Hildegard Reiß"Ich zeige meine Bilder,
meine Bilder zeigen mich."


Die Werke von Hildegard Reiß aus Meisenheim symbolisieren einen Ausdruck für den "Optimismus in der Region".
In den Bildern spürt der Betrachter einen optimistischen Wesenszug der Künstlerin und ein grundlegendes Harmoniebedürfnis, das allerdings auch Stimmungsschwankungen unterworfen ist - und das kann der Betrachter sehen / spüren.
Neben leuchtend roten und beruhigend blauen Farbflächen tauchen auch agressiv gelbe auf.
Runde Formen strahlen Ruhe aus, eckige und
spitze Formen bringen "Action".

Ihre Bilder entstehen "intuitiv und spontan", sie
sind Kompositionen aus Flächen und Linien in
eindrucksvoller Farbintensität. Ein großer Teil der Arbeiten orientiert sich an der Klassischen Moderne, für den anderen Teil der Bilder holt sie sich Inspirationen aus der Natur. Neu sind interessante "untypische" Perspektiven ihrer Heimatstadt.

Hildegard Reiß zeigt traditionelle Maltechniken auf Leinwand und "Kunst auf Seide". Für die Bilder auf Seide benutzt sie französische Seidenmalfarben, die durch ein spezielles Trennmittel voneinander ferngehalten werden. Bei den Bildern ist der Farbträger, die Seide, nur bei ganz genauem Hinsehen erkennbar. Die Farben erhalten durch Dampffixierung einen hohen Grad an Leuchtkraft und Lichtbeständigkeit.

Hildegard Reiß arbeitet mit der Kraft des spontanen Ausdruckes, schafft Kompositionen aus Flächen und Linien in kräftiger Farbgebung. Sie beherrscht die Technik und erzielt stets überraschende Resultate.

ad personam

Hildegard Reiß. Geboren 1948 in Meisenheim am Glan.
Verheiratet. Zwei Töchter. Studium an der EWH-Worms für das Lehramt an Grund- und Hauptschule. Neben anderen Fächern auch Studium der Kunst bei Professor Junker. Seit 1975 Lehrerin an der Regionalen Schule / Hauptschule in Meisenheim.
Teilnahme an verschiedenen Kursen der bildenden Künste an der europäischen Kunstakademie (Trier), bei Karl Unverzagt (Grünstadt) und innerhalb der Lehrerfort- und Weiterbildung.


Besuchen Sie auch: Meisenheim im Internet »